Meine Musikalischen Erfahrungen

Veröffentlicht auf von Bibi

Hey :)

Jetzt möchte ich mal über ein "persönliches" Thema reden und zwar über meine Musikalischen Erfahrungen.

Musik ist für mich etwas echt wichtiges und ich höre auch täglich mehrere Stunden lang meine Lieblings Künstler.

Aber nicht nur das, ich habe Jahrelang selbst Musik gemacht.

Angefangen hat alles schon kurz vor meiner Volksschule Zeit, wo ich in eine "Musikschule" ging. Wir sangen und machten Musik mit einfachen Instrumenten, während uns die "Lehrerin" mit der Gitarre begleitete.

Die Volksschule, die ich besuchte, war eine Musikvolksschule was hieß, das wir einen Chor besuchten und ein Instrument lernen konnten.

Ich hatte mich für die Blockflöte entschieden.

In der 3. und 4 Klasse ging es je einmal auf eine "Musikwoche", wo die ganze Woche gesungen und getanzt wurde. Es war einfach toll :)

Bereits zu dem Zeitpunkt, hatte ich meine ersten Auftritte zusammen mit meiner Klasse.

Die Hauptschule die ich besuchte, hatte ebenfalls den Schwerpunkt "Musik". Auch hier sang man in einem Chor, lernte ein Instrument (bei mir war es zuerst Flöte und dann im vorletzten Jahr Gitarre) und man konnte sich auch freiwillig für die Schulband melden. Soweit ich mich erinnern kann, war ich auch alle 4 Jahre in der Schulband. Dort konnte man singen was man wollte. Man nahm einfach eine Cd mit und der Lehrer schrieb sich die Noten raus, dann konnte es schon los gehen ;)

In dieser Schule hatten wir sowohl mit der Schulband als auch mit dem Schulchor Auftritte.
Zum normalen Chor, gab es auch einen "Auswahlchor" für den man vorsingen musste. Ich weiß jetzt gar nicht, in welchen Klassen ich in diesem Auswahlchor war, aber ich glaub das es mindestens 2 der 4 Jahre waren.

Ebenso gab es eine Tanzgruppe, wo ich mit dabei war. Einmal spielten wir sogar ein Musical, welches eine ganze Woche lang in einem Theater aufgeführt wurde. Dort tanzte ich und spielte eine kleine Rolle. Dieses Musical haben wir dann auch auf Kassette bekommen und ich muss immer wieder aufs neue grinsen, wenn ich es mir ansehe :)

Musikalisch gesehen waren die 4 Jahre echt toll,einfach weil ich total viel Musik machen konnte und mir das immer sehr viel Spaß bereitet hatte.

Ich hatte auch in meiner Freizeit mal an einer Playback Show mit gemacht und hatte einfach unheimlich viel Spaß dabei, im Geschäft vor den Leuten zu performen :)

Naja und dann kam es leider, das ich während der 4. Klasse eine Kehlkopfentzündung bekommen hatte. Ich weiß noch ganz genau, das es während eines Auftrittes war, als mir andauernd die Stimme versagte. Ich habe trotzdem noch so gut wie es ging mitgesungen, war leider ein großer Fehler von mir.

Die HNO Ärztin gab mir ein Sprech- und Singverbot, leider habe ich mich nicht wirklich daran gehalten.Ich sang zu Hause oft automatisch, wenn ich Musik hörte..

Naja da ich meine Stimme nicht wirklich geschont hatte, haben meine Stimmbänder darunter gelitten. Was genau meine Ärztin damals gesagt hatte, weiß ich nicht mehr, aber sie riet mir zu einer Therapie um diese wieder zu trainieren, allerdings habe ich dies dann nie gemacht :/

Seitdem kann ich nicht mehr lange Singen, ohne das meine Stimme abbricht. Wobei ich sowieso nicht mehr singe wie früher,leider :/

Auch kann ich nicht lange etwas laut vorlesen, wie ich es z.B im Praktikum als Au Pair Mädchen bei den Kindern machen musste, da dann meine Stimme sofort heiser wurde.

Ich überlege momentan wirklich, nicht vielleicht doch diese Therapie zu machen, weiß allerdings nicht, ob es dafür nicht schon zu spät ist.

Denke, ich werde mal meine Ärztin fragen :)

 Ich habe übrigens ein paar Bilder von meinen Auftritten von meiner Mama bekommen und werde sie die nächsten Tage mal einscannen und posten :)

musik-liegt-in-der-luft_hpv.jpg

Liebe Grüße,

Bibi

Kommentiere diesen Post